Implantate

Was ist ein Implantat?
Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die einen neuen Zahnersatz fest im Kiefer verankert. Das Implantat übernimmt dabei die Funktionen der Zahnwurzel. Wie die natürliche Zahnwurzel verschwindet das Implantat vollständig im Kieferknochen. In das Implantat wird dann ein Verbindungselement geschraubt auf welchem der neue Zahnersatz fest verankert werden kann.

Feste Zähne an einem Tag
Dank moderner Implantate und innovativer digitaler Technik ist es heute möglich festen Zahnersatz noch am Tag der Implantation einzugliedern.
Mit 4 Implantaten kann sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer festsitzender Zahnersatz hergestellt werden. Auch dieser kann am Tag der Operation bereits eingegliedert werden.

Navigierte Implantologie
Im Vorfeld der eigentlichen Implantation werden dreidimensionale Röntgenbilder vom Kiefer des Patienten erstellt.
Diese Aufnahmen dienen anschließend als Grundlage für die Implantatplanung. Dabei bestimmt der Zahnarzt virtuell die optimalen Implantatpositionen im Kiefer.
Die navigierte Implantologie gewährleistet größtmögliche Sicherheit für den chirurgischen Eingriff, denn das Risiko, dass Zahnwurzeln, Nachbarzähne, Kieferhöhlen oder Nerven bei der Implantation beschädigt werden, wird minimiert.
Daneben bietet die navigierte Implantologie auch die Möglichkeit für eine funktionelle und ästhetische Verbesserung des Zahnersatzes, denn bereits vor dem Einsetzen der Zahnimplantate wird der ideale Zahnersatz geplant und provisorisch im unserem gefertigt. Meist kann der Patient noch am Operationstag mit Zahnersatz, Kronen oder Prothesen versorgt werden. Funktion und Ästhetik der Versorgung werden somit vorhersagbar.